Zemola🇮🇹💦

Canyoning Friaul🇮🇹

Klettern in der Region

10 Tage Sardinien

29.9.20 Nasenlöcher und Bietschtalschlucht kombiniert

Es gibt kein schlechtes Wetter nur Schlechte Kleidung.

27.9.20 Osogna integrale

Da der Neopren sowieso nass war, unternahmen wir noch eine zweite Tour 😉
Die Osogna zählt zu den längsten Canyoningtouren im Tessin.
7-9h rein fortbewegen im Wasser.
Es ist eine richtige Tour, wo man auch etwas müde sein darf hinterher.
Eine der besten Canyons die ich diese Saison geführt habe. 
Danke Beni auf ein ander Mal, wider obunüs 😉

26.9.20 Boggera Tessin

Das Wetter war richtig scheusslich in der Schweiz an diesem Wochenende.
Ausser im Tessin war eine Chance nicht in den Regen zu kommen.
Schneefallgrenze auf 1000m sinkend.
Was können wir für eine Tour machen war die Challange.
Den ganzen Keller technisches Material in den Bus und ab die Post.
Für alle Eventualitäten gerüstet sein war der Plan.
Da es richtig tief geschneit hat und an eine höher gelegene Klettertour nicht zu denken war, entschieden wir uns für  ein  Canyioning in der Boggera
Eine Schlucht die alles zu bieten hat.
War super und 17 Grad warm.

21.9.20 Zwischbergen „gad ga lüege ob nu alles io isch“😉

20.9.20 Zwischbergen again🤟

19.9.20 Nasenlöcher im Bietschtal

Die Nasenlöcher sind zwei Tunnels in einer Felswand aus denen Wasser fliesst.
Die Löcher sind durch einen alpinen Weg und Kraxelei zu erreichen.
Am tiefsten Punkt in der Höhle befindet sich ein kleiner See.
Als das Wasser im Ort Leiggern versiegte und durch die Nasenlöcher ins Bietschtal abfloss, versuchte man den See abzudichten damit die Wasserversorgung des Ortes wieder sichergestellt war. 
Was aber nicht gelang.
Überbleibsel des Abdichtungsversuches sind noch deutlich zu erkennen.
Bis heute fliesst das Wasser über den unterirdischen Tunnel ab und bildet ein atemberaubendes Naturschauspiel.
Eine eindrucksvolle Tour die man gemacht haben muss.

18.9.20 Wi vom Fass Klettertour am Wiwannihorn

15/16.9.20 Stockhorn die 5 Türme

Das Stockhorn im Baltschiedertal ist eine der besten Klettertouren  in unserer Region.
Der Felsen ist sehr kompakt und äusserst griffig.
Der 4 Turm bildet die Schlüsselstelle.
Gesichert mit Borhacken muss man dennoch die  geforderte Kletterschwierigkeit gut beherrschen.
3m über dem Hacken sich sicher fortbewegen  können ist wichtig .

14.9.20 umgedreht am Obergabelhorn wegen Hexenschuss

12.9.20 Zwischbergen eventuell die letzten Runden diese Saison❓❓

9.9.20 -11.9.20 Grimsel - Oberaarhorn -Finsteraar- Fieschertal

8.9.20 Blanchet Grat Lötschentaler Breithorn

Der Blanchet Grat ist eine sehr wilde Tour in bestem  Fels.
Weil es so abgelegen  ist und relativ anspruchsvoll, ist man zu 90% alleine unterwegs.

In den letzten Jahren habe ich festgestellt, dass die Kunden weg wollen vom Massentourismus.
Man sucht sich Routen und Berge, an denen man sich nicht zwischen anderen Bergsteigern durchquetschen muss.
Es wird akzeptiert das am Montag im Büro die Arbeitskollegen, mit dem Erlebnis von dem man erzählt, nichts anfangen können.
Vor 10 Jahren war das komplett gegenteilig.


6.9.20 Zwischbergen 3.0

5.9.20 Zwischbergen mit einer super Truppe

Die Kunst beim Canyoning ist es Kunden sicher an Höchstleistungen heran zu führen.
Wenn man merkt sie haben richtig Freude daran und kriegen nicht genug,
dann ist für mich der Tag ein voller Erfolg und man kann sagen I love my job.

4.9. Zwischbergen Die 17. Wassertour diese Saison 💓

1.9.20 Laggin Südgrat angespurt nach dem Schneefall

31.8.20 Am Morgen in Zeneggen der Klassiker und am Nachmittag Jägihorn Südgrat ( vom Sommer in den Winter in 3h )

28.8.20 Grisighorn Südwestgrat

26.8.20 Pollux

24/ 25.8.20 Finsteraarhorn 4274 m.ü.M.

Von der Fiescheralp über Grünhornlücke in die Finsteraarhornhütte.
Am zweiten Tag:  Gipfel und Abstieg über Fieschergletscher ins Fieschertal.
In zwei Tagen ist das Finsteraarhorn eine lange Tour die nicht zu unterschätzen ist.
Besonders der Abstieg über den Fieschergletscher ist ein Abenteuer.
Es braucht die berühmte Bergsteiger-Nase um den idealen Weg zu finden.

23.8.20 Zwischbergen noch nicht genug für diese Saison

21.8.20 Massaschlucht bombe

20.8.20 Biwak Alphubel

19.8.20 Allalinhorn als zweiter 4000der

16.8.20 Hübschhorn Belgischer Grat als Ausweichtour

15.8.20 Zwischbergen

14.8. 20 Alphubel 4206 m.ü.M. ( an manchen Tagen ist das Wetter nicht auf deiner Seite)

12.8.20 Täschhorn 4491 m.ü.M. ( als Tagestour😉 )

10.8.20 Castor

9.8.20 Massaschlucht

Die vergangene Woche hatte der Stausee Gebidum Überlauf.
Es sind bis zu 80 Kubikmeter Wasser pro Sekunde durch die Schlucht geflossen.
Die Schlucht hat sich dadurch verändert.
Gewisse Durchgänge wurden dadurch verstopft, andere wiederum zugänglich gemacht.
Es ist nie genau gleich und darum auch nach dem x Mal eine interessante Tour.

8.8.20 Alphubel 4206 m.ü.M.

7.8.20 Bietschhorn 3934 m.ü.M.

Einmal im Leben muss man auf seinen Hausberg.
Bei top Verhältnissen und Wetter sind wir heute in einer super Zeit aufs Bietschhorn.

5.8.20 Nadelhorn bomben Verhältnisse

2.8.20 Bietschtal mit Familie

1.8.20 Zwischbergen

Man ist erst ein richtiger Canyonist wenn man rosa Hände hat wie ein Kind, vom langen  Abseilen.😉

31.7.20 Zwischbergen noch nicht genug

30.7.20 Hübschhorn Belgischergrat mit 68 Jahren Gratulation‼️‼️

Wenn man ein Ziel hat und darauf hin arbeitet, so ist vieles möglich.
Auch wenn es vor einem Jahr nicht für möglich gehalten wurde.

29.7.20 Noch eine Runde Zwischbergen ( zbeschta in der Hitz)

28.7.20 Canyoning Zwischbergen heute haben wir vollgas gegeben

27.7.20 Alphubel 4206m.ü.M. super Verhältnisse super Kunden

26.7.20 Canyoning Zwischbergen ( Als Ersatz für die Sommerbadeferien, eine gute Alternative 👍)

25.7.20 Zinalrothorn ( An manchen Tagen ist es besser man dreht um, wenn man an einem anderen Tag wieder ausrücken möchte)

21.7.20 6 x 4000der bei nicht allzu gutem Wetter

20.7.20 Punta Giordani 4046 m.ü.M.

Nun hat es doch noch geklappt. Der Giordani war der einzige 4000der im Monterosamassiv auf dem ich noch nicht gewesen bin.
Und erst noch bei prachtvollen Wetter.
Danke Danjela 

19.7. Massaschlucht ideal an solchen Tagen

18.7. Gross Fusshorn beste Verhältnisse

17.7. Gross Fusshorn Winter??

15.7.20 Grisighorn Südwestgrat en super Tour chasch fascht immer ga

14.7.20 Familienklettern im Rotchnubul

13.7.20 Castor Tagestour

12.7.20 Jegihorn

11.7.20 Weissmies Überschreitung

9.7.20 Zwischbergen ( ich könnte jeden Tag gehen )

8.7.20 Massa light am Nachmittag

5.7.20 Massaschlucht perfekte Verhältnisse

4.7.20

30.6.20 Mönch

28.6. 20 Massaschlucht schnell am Abend

Nach der Spülung vom Stausee Gebidum, alle Stände und Hilfsseile kontrolliert und wenn nötig ersetzt.

27.6.20 Canyoning Zwischbergen

Das Canyoning im Zwischbergental nahe der italienischen Grenze, ist eines der Besten in der Schweiz.
Die Vielseitigkeit zeichnet diese Schlucht aus.
Die Sprünge, Rutschen und Abseilstellen im Wasser lassen das Canyoning - 💓 höher schlagen.

25/26.6.20 Nadelgrat 4x 4000 in 10h

21/22.6.20 Ulrichshorn 3924 m.ü.M. in der Mischabelregion

20.6.20 Gletschertour mit den Ostschweizern

19.6.20 Erste Massa - Tour diese Saison

14/15. 6 Fusshornbiwak Geisshorn 3740 m.ü.M.

13.6.20 Bietschtalschlucht

8.6.20 Fusshornbiwak

Die Verhältnisse um das Fusshornbiwak sind noch eher winterlich.
Was aber für die Touren in der Umgebung eher besser ist als im Spähtsommer.
Der Gletscher ist gut verschneit und die ersten 200 Höhenmeter sind sehr viel einfacher zu überwinden, da die Platten und Geröll von Schnee zugedeckt sind.

6.6.20 Rawyl ( noch strenger )

5.6.20 Sex du corbeau (👍 aber streng)

3.6.20 Heji immer top

2.6.20 Noch ne Route

1.6.20 Jegihorn mit dem E- Bike ( Die Sommer Tourensaison beginnt )